Licht der Hoffnung unterstützt neue Basisgruppe für Krisenbegleitung

Erlös aus der diesjährigen Spendenaktion der Nürtinger Zeitung

Noch in keinem der 29 Jahre der Aktion „Licht der Hoffnung“ der Nürtinger und Wendlinger Zeitung ist ein so stolzer Spendenbetrag zusammengekommen. 129 412,47 Euro haben die Leserinnen und Leser für die sechs ausgewählten sozialen Projekte gespendet. Die Summe wurde in den vergangenen Tagen auf die Projekte verteilt und an die Verantwortlichen überwiesen.

„Sehr sehr sehr gefreut“ hat sich Dr. Sina Müller, Geschäftsführerin des Arbeitskreises Leben (AKL). Denn auch der AKL wurde mit einem größeren Betrag als erwartet beglückt. Das Geld wird für die Förderung der Ausbildung von 15 Ehrenamtlichen zu Krisenbegleitern verwendet. „Das Extra ist viel wert für uns“, sagt die Geschäftsführerin. Zwar kann aus Kapazitätsgründen keine zusätzliche Ausbildungsgruppe eingerichtet werden. Der Bonus könne aber zum einen dem Schulpräventions-Projekt der AKL und zum anderen der Fortbildung der aktuellen Krisenbegleiter dienen. Der Start der achtmonatigen Ausbildung der Krisenbegleiter ist für Oktober vorgesehen. Die bereits für April geplanten Auswahlgespräche mussten aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden.

AKL Nürtingen-Kirchheim  04.06.2020 09:00