Suche

Inhalts-Bereich

Krisenbegleitung – seit mehr als 30 Jahren


Der AKL wurde 1983 in Nürtingen gegründet. Einige Jahre zuvor war der Vorläufer des AKL-Tübingen als „Lebensmüdenbetreuung“ aus einer Initiative der Telefonseelsorge ins Leben gerufen worden. Der entscheidende Impuls für die Initiative war damals aus dem Vorsatz entstanden, bei einer suizidalen Krise möglichst direkten, persönlichen Kontakt anbieten zu können. Neben den Fachkräften nehmen diese Aufgabe auch unentgeltlich tätige KrisenbegleiterInnen wahr. Dieses Konzept des "Anfreundens auf Zeit" hat sich bewährt.

Sehr früh erhielt der AKL außerdem die Anerkennung als Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle und ist damit eine von sieben EFL-Stellen im Landkreis Esslingen.
Gegenwärtig unterhält der AKL jeweils eine Krisenberatungsstelle in Nürtingen und eine in Kirchheim.

 

Krisenbegleitung – “Anfreunden auf Zeit”

Das von den englischen Samaritans/Telefonseelsorgern übernommene “Befriending-Konzept” wurde vom AKL von Anfang an vor allem mit bürgerschaftlich engagierten KrisenbegleiterInnen umgesetzt.

Nach einer längeren Einführungszeit begleiten Sie KlientInnen in deren Alltag und unterstützen sie dabei auf sehr unterschiedliche Weise, mit ihren Schwierigkeiten allmählich selbstständig klar zu kommen.

 

KrisenbegleiterInnen

... sind eine tragende Säule unserer Arbeit.

Frauen und Männer, die bei uns als KrisenbegleiterInnen mitarbeiten, kommen aus unterschiedlichen Lebenssituationen und Berufen und bringen ihre Lebenserfahrung, insbesondere bei der Bewältigung von Krisen, als wichtige Kompetenz in die Arbeit mit ein.

Sie stehen einem Hilfesuchenden für eine begrenzte Zeit zur Seite und sind so lange für ihn oder sie da, bis derjenige wieder "festen Boden" unter den Füßen hat. Sie werden ausgebildet und von den Fachkräften regelmäßig fachlich unterstützt.

 

Anforderungsprofil für neue MitarbeiterInnen

Wenn Sie Zutrauen zum Leben haben und sich belastbar fühlen, wenn Sie Interesse an der Begegnung mit Menschen haben, gut mit Fremden in Kontakt kommen und deren Anderssein achten, wenn Sie Zeit zur Verfügung stellen können, u.U. auch mal unvorhergesehen, wenn Sie Ihre Kompetenz in der Begleitung von Menschen in Lebenskrisen und bei Suizidgefährdeten einbringen und erweitern wollen, sollten Sie sich bei uns melden.

 

Was wir Ihnen bieten

Für diese Tätigkeit bieten wir eine mehrmonatige Ausbildung an.
Zeitaufwand: 1 Abend wöchentlich und ein Wochenendseminar.

 

Schwerpunkte der Ausbildung sind:

Arbeit an der eigenen Person, ein Selbsterfahrungsprozess Auseinandersetzung mit Gruppenprozessen Einführung in empathische Gesprächsführung Kenntnisse über Krisentheorie und Krisenverläufe Kriseninterventionsgespräche Auseinandersetzung mit grundlegenden Aspekten von Suizidalität Einführung in das Problemspektrum unseres Klientels Grundlagen und Standards der AKL-Arbeit Einführung in die regionale Vernetzung

Was wir von Ihnen erwarten

Die Ausbildung ist unentgeltlich. Eine sich anschließende Mitarbeit verpflichtet jedoch zu einer mindestens zweijährigen Tätigkeit als KrisenbegleiterIn.

Außerdem ist die regelmäßige Teilnahme an Supervision- und Fortbildungsveranstaltungen für eine qualifizierte Mitarbeit unerlässlich.

 

HIER finden Sie unseren Info-Flyer zur Mitarbeiter als Krisenbegleiter/in.

[aktualisiert am: 19.10.2017]

 

Nürtingen-Kirchheim

Inhalte © AKL Nürtingen-Kirchheim e.V.       Realisierung: Gencer IT-Consulting